Skip to main content

Planung und -steuerung

Übersicht, Steuerung und Kontrolle dank dreistufigem Projektaufbau


Projektkarte

In der Projektkarte erfassen Sie kaufmännische und logistische Daten zu Ihrem Kunden wie Verkaufsadresse, Rechnungsadresse, Lieferadressen und Aufstellungsort. Die im Projekt eingebunden Ressourcen definieren Sie als Projektleiter, Projektverantwortlicher und Projektmitarbeiter. Subunternehmer hinterlegen Sie als externe Projektmitglieder. Internationale Projekte bilden Sie sowohl in lokaler als auch in Fremdwährung ab. Wechselkurssicherungen und Zahlpläne mit detaillierten Vorauszahlungen und Schlussrechnung sowie verschiedene Work-In-Progress Methoden zur Bewertung von Unfertiger Leistung runden die kaufmännischen Einstellungen ab. Mit der Projektterminverwaltung überwachen Sie wichtige Daten wie Vertragsdatum, Herstellungszeitraum, Lieferzeitraum, Abnahmedatum, Gewährleistungszeitraum.




Projektaufgaben

Das Projekt strukturieren Sie zunächst grob in organisatorische bzw. kaufmännische Phasen. In den Phasen behalten Sie stets den Überblick über Budgets, Kosten, geplanten und realisierten Umsatz.


Planzeilen

Die einzelne Phase arbeiten Sie anschließend im Projektplan aus. Im Projektplan stellen Sie Strukturen von einfachen Kostensammlern bis zu komplexen Fertigungsstücklisten übersichtlich dar. Zur Einstandspreis- und Verkaufspreiskalkulation stehen Ihnen Berechnungsmethoden von Top-Down bis Bottom-Up zur Verfügung. Als Wertinformationen stehen Ihnen Angebots-, Budget-, Prognose-, Obligo-, Kosten-, Verkaufs- und Erlösbeträge zur Verfügung. In der Projektanalyse bringen Sie diese Werte übersichtlich als Vor-, Mitlaufende- und Nachkalkulation in Relation. Als zentrales Steuerelement generieren Sie aus dem Projektplan Bedarfe für Lagerentnahmen, Fertigungsprozesse und Einkaufsaktivitäten.


ImageMap