Skip to main content

Interkulturelles Management Teil II

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe der GPM Regionalgruppe Bremen berichtete unser Kollege Ralf Borchardt von seinen Erfahrungen als Projektmanager in hochkomplexen Projekten im internationalen Umfeld.

07.10.2015

Veranstaltungen 

Aufbauend auf die grundlegenden Ausführungen zum interkulturellen Management in Teil I stellte Ralf Borchardt im zweiten Teil ein Negativbeispiel vor und leitete daraus operative Kenntnisse ab. Die Beispiele fokussierten sich auf die beiden Länder Frankreich und Indien, in denen Ralf Borchardt umfassende Praxiserfahrungen sammeln konnte.

Auch wenn es im internationalen Projektumfeld nicht immer nach der reinen Lehre geht und auch schon mal improvisiert werden muss, so kann eine hohe Beratungs- und Methodenkompetenz gepaart mit langjähriger Praxiserfahrung helfen, Projekte in-time, in-quality und in-budget abzuschließen.

Die Sicherstellung des Projekterfolgs der akquinet Mitarbeiter wird beispielsweise über entsprechende Zertifizierungen der verschiedenen Vorgehensmodelle und Methoden (u.a. IPMA, SureStep, Scrum, Rapid-Prototyping, V-Modell, etc.) gewährleistet.

Die Kompetenzen und Erfahrungen der akquinet-Kollegen finden sich u.a. auch im Lehrangebot der Fachhochschule Wedel wieder. Am Institut für Softwaretechnik und Outsourcing (ISO) lernen die Studierenden während der Praxisphasen, auf dem Stoff der Hochschulausbildung aufbauend, was sie für die Mitarbeit in Projekten und später am Arbeitsplatz benötigen. Die akquinet business consulting bietet in diesem Zusammenhang Schulungen über das ISO Institut an, sowie Coachings und Workshops für Projekte und Projektmanager.

Die GPM Region Bremen versteht sich als Treffpunkt für GPM Mitglieder und am Projektmanagement Interessierter aus Bremen und dem niedersächsischen Umland.

Für weitere Informationen können Sie gerne hier vorbeischauen: