Skip to main content

Smart Living - zuhause und betreut sein

Sozialraum, Gesundheits- und Sozialwesen treffen auf Digitalisierung. Dabei dürfen die Bedürfnisse des Menschen im Alter nicht auf der Strecke bleiben. Wie lassen sich hohes Alter und der Wunsch auf ein möglichst selbstständiges Leben kombinieren?

31.08.2017

Beratung  Sozialwirtschaft 

Bei konstanter Entwicklung von alters- und geschlechtsspezifischen Pflegehäufigkeiten, wird die Anzahl pflegebedürftiger Menschen in Deutschland in den nächsten 20 Jahren durch die höhere Lebenserwartung enorm ansteigen.

Diese Tatsache wird unseren Alltag prägen und stark verändern. Dabei dürfen die Bedürfnisse des Menschen im Alter nicht auf der Strecke bleiben. Aber wie lassen sich das hohe Alter und der Wunsch auf ein möglichst selbstständiges Leben kombinieren?

Momentan werden etwa Zweidrittel der Pflegefälle zu Hause betreut. Dies bedeutet einen immensen Anstieg für die Zukunft für altersgerechte Wohnungen und vor allem dem Umbau von Wohnungen, welche alterstauglich ausgestaltet werden müssen.

Gleichzeitig sinkt die Zahl derjenigen, die die Pflege übernehmen können. Schon im Jahr 2030 werden schätzungsweise 200.000 Pflegekräfte fehlen.

Das wird bedeuten: Digitalisierung kann nicht nur, sondern muss ihren Teil zur Pflege von Menschen beitragen!

Die erforderliche Flexibilität, auch neue Wege in der Dienstleistung einzuschlagen und neue Technologien dafür kundenorientiert einzusetzen, ist gerade in dieser Branche immer noch eher gering. Zu groß ist das Problem, überhaupt Mitarbeiter für die Pflege und Betreuung zu finden, sodass die Frage moderner ambulanter und technologiegestützter Bedarfsversorgung sowie Kundenansprache und Kundenbindung dabei in den Hintergrund gerät. Doch gerade hier liegen auch für Anbieter interne Chancen, die eigenen Mitarbeiter zu entlasten und ihren Arbeitsalltag attraktiver zu gestalten.

AKQUINET ist Technologiepartner vieler Anbieter in der Sozialwirtschaft. Daher sehe ich es als unsere Aufgabe an, diese Anbieter stationärer und ambulanter sozialer und medizinischer Leistungen und ihre Mitarbeiter über die Chancen der Digitalisierung zu informieren und ihnen die Vorteile für alle Beteiligen, ob Pflegende, Kunden oder Verwaltung, aufzuzeigen.

Wünschen Sie weitere Informationen? Diese finden Sie hier: http://www.akquinet.de/sozialwirtschaft/index.jsp

Kontaktieren Sie mich gerne, ich freue mich Sie kennenzulernen.
Dr. Martin Weiß

>> Kontakt aufnehmen.
>> Dr. Martin Weiß auf Twitter folgen.