Skip to main content

Industrie 4.0 live erleben - bis zum 11.03. im Bikini Berlin

Im Adidas Pop-up Store "Knit for you" im Bikini Berlin können sich Kunden nach eigenen Wünschen einen Pullover stricken lassen. Für die Fertigung sind drei mit AKQUINET-Technik ausgestattete Strickmaschinen der Firma Stoll im Einsatz.

03.03.2017

Java  Veranstaltungen 

Im Pop-up Store "Knit for you" von Adidas im Bikini Berlin können sich Kunden innerhalb von drei Stunden einen Pullover nach eigenen Wünschen stricken lassen.

Damit der neue Lieblingspullover auch garantiert passt, wird vorher ein Bodyscan durchgeführt. Für die schnelle Fertigung sind drei Strickmaschinen der Firma Stoll vor Ort im Einsatz.

Dahiner steckt Industrie 4.0 von AKQUINET:

  • Entwicklung einer Anwendung, um Strickaufträge planen, steuern und überwachen zu können
  • Durchführung von Usability Tests und Interviews mit Anwendern
  • Grafische Abbildungen aller Produktionsabläufe in Echtzeit
  • Identifizieren und Analysieren von Störungen und Schwachstellen im Produktionsablauf
  • Integration in das bestehende ERP-System
  • Nutzung auf mobilen Endgeräten

Und was mit drei Strickmaschinen geht, geht natürlich auch mit mehreren Hundert Strickmaschinen, die überall auf der Welt stehen und die Aufträge von verschiedenen Bekleidungsherstellern automatisch auf verfügbare Maschinen verteilen und somit zu einer optimalen Auslastung führen.

Sind Sie demnächst in Berlin?

Dann lohnt sich der Besuch im Bikini Berlin, Budapester Straße 38-50, 10787 Berlin. Erleben Sie Industrie 4.0 hautnah!

Falls Ihnen die Fahrt zu weit ist, ermöglicht Ihnen das >>Adidas-Video einen virtuellen Shopbesuch.

Neugierig auf mehr?

Dann rufen Sie uns an, besuchen Sie unsere Industrie 4.0 Webseite oder senden uns eine E-Mail und wir diskutieren gemeinsam, wie Ihr Weg in die digitale Zukunft aussehen kann.

Spätestens zur Hannovermesse können Sie uns persönlich kennenlernen. Sie finden uns als Partner am Stand der Firma Harting in Halle 11, Stand C15.

Spannende Beiträge finden Sie laufend auf unserem Industrie 4.0-Twitteraccount.