Skip to main content

Neues Mitglied in Fördergemeinschaft Maritimes Cluster Norddeutschland

akquinet unterstützt den länderübergreifenden Zusammenschluss mit Know-how in den Logistikprozessen, zur Steuerung von Containerterminals und zu Rechenzentren.

02.12.2013

Pressemitteilungen  Unternehmen 


						Maritimes Cluster Norddeutschland

Das "Maritime Cluster Norddeutschland" ist eine Fördergemeinschaft der maritimen Wirtschaft in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Sie verfolgt das Ziel, den Know-how-Transfer und die Innovationskraft der Branche zu fördern. Neu aufgenommen in das Cluster wurde das IT- und Logistikberatungsunternehmen akquinet business consulting. Dessen Know-how und Lösungen für Logistikprozesse, Terminal Operation Systeme und Rechenzentrums-Leistungen nutzen Häfen und Container-Terminals in aller Welt.

Das 2011 gegründete Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) mit derzeit rund 160 Mitgliedern hat sich schnell zu einem starken Netzwerk der maritimen Wirtschaft entwickelt. Neues Mitglied ist die akquinet aus Hamburg. Der Geschäftsführer Norbert Klettner erklärt die Beweggründe für die Mitgliedschaft: "Im MCN sind viele regionale Firmen vertreten, wir können hier gute Kontakte knüpfen. An einigen Projekten des MCN sind wir bereits beteiligt."

akquinet bietet der Branche neben Beratungs- und Prozess-Know-how auch das Terminal Operation-System TOPS zur zentralen Steuerung von Container-Terminals. Das System entwickelt und vertreibt akquinet gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen RBS EMEA und der australischen Realtime Business Solutions Pty. Ltd. Im Einsatz ist die Plattform bereits in über 25 Container-Terminals, wie u. a. in Australien, Taiwan, Japan, Indonesien, Brasilien und Ägypten. In Togo hat akquinet als Full-Service-Dienstleister auch ein Container-Rechenzentrum mitgeliefert, in dem die Systeme und Daten des Terminal Operation-Systems wie auch aus der Warenwirtschaft und der Administration betrieben und gespeichert werden.